Das Ausflugsziel in Stuttgart mitten auf der Halbinsel

Der Max-Eyth-See gilt seit jeher als attraktives Naherholungsziel in Stuttgart. Vom ehemaligen Strandbad hin zum heutigen Landschaftsschutzgebiet, bietet das beliebte Ausflugsziel in der Region zahlreiche Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung.

Am besten genießen lässt sich die Neckartallandschaft bei einer Bootsfahrt direkt auf dem Wasser oder ganz entspannt vom Ufer aus. Unsere zentrale Lage auf der Halbinsel lädt bestens zum Verweilen ein.

Biergarten
Max-Eyth-See

Zum Biergarten

Weinwanderweg Stuttgart - Essen & Trinken

Der Max-Eyth-See eignet sich perfekt als Ausgangspunkt, Zwischenhalt oder Endstation auf einem der vielen Stuttgarter Weinwanderwege. Unser Biergarten bietet Schwäbische Weinklassiker und weitere ausgewählte Tropfen. 

Wissenswertes rund um die Württemberger Weinstraße

Unser Ausflugsziel am Max Eyth See liegt unmittelbar an der Württemberger Weinstrasse. Hier erstreckt sich die Neckarlandschaft mit seinen Talwiesen vom Cannstatter Zuckerberg bis zu den Steillagen in Mühlhausen.

Schwaben gilt traditionell als eines der wichtigsten deutschen Weinbaugebiete. 1993 wurde die schwäbische Weinstraße eröffnet. Neun Jahre später wurde diese durch die Württemberger Weinstraße mit einem fast doppelt so langem Verlauf ersetzt. Die 511 Kilometer lange Württemberger Weinstraße führt entlang von zehn Flüssen von Hohenlohe bis zum Bodensee durch alle Württemberger Weinbaugebiete.

Aushängeschild Trollinger
Die Römer brachten den Wein nach Baden-Württemberg und legten den Keim für die Weinproduktion diesseits der Alpen. Bekannt sind die Weinbaugebiete vor allem für ihre hervorragenden Rotweinlagen. Die Rebsorte Trollinger ist mit Abstand am weitesten verbreitet. Schon die alten Römer schätzten den rubinroten Wein aus dieser Rebsorte mit seiner frischen, aromatischen und fruchtigen Note. Zum Weinbau wird die empfindliche Rebe übrigens außer in Baden Württemberg nur noch in Südtirol angebaut.

zur Website

Radtour Stuttgart/ Neckartal-Radweg

Unser Biergarten am Max-Eyth-See eignet sich perfekt als Ausgangspunkt, Zwischenhalt oder Endstation für Radtouren am Neckartal-Radweg. Was gibt es Schöneres als ein kühles Radler in der Sonne nach einer ausgiebigen Fahrradtour rund um Stuttgart!

zur Website

Die Geschichte des Max-Eyth-See

Das heutige Stuttgarter Naherholungsgebiet war ursprünglich eine riesige fruchtbare Ebene. In den 1920er Jahren wurde entlang der Neckarschleife zwischen Münster und Hofen industriell Kies abgebaut. Mit der Kanalisierung des Neckars entstand in den 30er Jahren Stuttgarts größter See, benannt nach dem schwäbischen Ingenieur und Schriftsteller Max Eyth (1836–1906). Von 1935 bis zum Beginn des Zweiten Weltkriegs diente die Erweiterung des Neckars als Strandbad samt Leuchtturm, Seerestaurant und Ausflugsschiffen. In den 60ern wurde die Neckartallandschaft unter Landschaftsschutz gestellt und erfuhr eine grundlegende Neugestaltung. Das weitläufige Gebiet um den See bildet heute eines der 27 Landschaftsschutzgebiete und ein beliebtes Ausflugsziel in Stuttgart.